Nebenwirkungen von Anabolika (Steroidkonsum)

Anzeige/Werbung
Nebenwirkungen von Anabolika (Steroidkonsum)

Steroide (Wikipedia), auch als Anabolika bekannt, werden bisher als Medikamente angesehen. Das erstmalige Verbot der Einnahme dieser Substanz war 1974. Zum Muskelaufbau werden sie vor allem zum Bodybuilding genommen, viel schlimmer ist hier die Fraktion der so genannten „Discopumper“. Der Körper des Konsumenten ist leistungsfähiger im Training, die Regenerationszeit minimiert sich und der Muskelaufbau wird maximiert. Hört sich toll an, doch über die Nebenwirkungen wird oft erst (zu) spät oder gar nicht nachgedacht. Doch welche häufigen Nebenwirkungen durch das Einnehmen dieser Steroide auftreten, werde ich in diesem Artikel darlegen.

  1. Kleinwuchs durch Anabolika

Anabolika kann das Körperwachstum beeinflussen, vor allem bei Jugendlichen, noch nicht ausgewachsenen Konsumenten, welche bereits in der Kindheit mit Bodybuilding begonnen haben. Die eingenommenen Steroide hemmen das Einlagern von Kalzium in den Knochen, dadurch wird die eigentliche Körpergröße nie erreicht. Im Einzelfall hängt dies natürlich stets von den körperlichen Voraussetzungen des jeweiligen Bodybuilders ab und der Art des anabolen Steroides ab. Auch bekannt sind „Schrumpfeier“ durch den Konsum von Anabolika, der Hoden ist extrem verkleinert.

  1. Haarausfall durch Steroide

Die Präparate unterstützen den Haarausfall durch die stetige Verkleinerung der Haarfollikel. Dadurch werden die Haare dünner und es folgt die typische Glatzenbildung unter den Sportlern.

  1. Leberschädigung

Viele der Präparate schädigen die Leber bereits nach kurzer Einnahmedauer, die bis hin zum Tod führen können. Auch Hepatitis oder Cholestase (Gallenstauung) werden als Auswirkung auf die Einnahme gesehen. Symptome sind unter anderem Appetitlosigkeit, Erbrechen, verfärbter Stuhlgang.

  1. Anabolika- Akne

Bei Sportlern, die diese Präparate zum Muskelaufbau nutzen, werden die Talgdrüsen des Körpers extrem angeregt, Sebum abzusondern. Sebum ist eine ölige, fetthaltige Substanz, die zu Aknewunden auf dem gesamten Körper führen kann. Diese „Anabolika-Akne“ lässt sich meist nicht mit üblichen Präparaten behandeln und bedürfen eine medizinische Behandlung.

  1. Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems

Die Einnahme dieser leistungssteigernden Mittel kann zu einer Vielzahl von negativen Auswirkungen auf das Herz haben. Das Cholesterin und der Blutdruck steigen enorm an, sodass das erhöhte Herzinfarktrisiko als eindeutiges Risiko angesehen werden muss.

Dies sind nur einige Punkte die ich nennen möchte, die Liste könnte beliebig verlängert werden. Ich als Natural Bodybuilder lehne derartige Substanzen strikt ab, letztendlich muss jedoch jeder Sportler für sich selbst entscheiden was er seinem Körper zumutet und antun möchte. Für mich zählt es das Maximum auf natürlichem Wege zu erreichen. Auf die vielmals auftretende Frage ob Sportnahrungsprodukte für den Muskelaufbau** (Supplements) Doping ist, gibt es ein klares nein.

Keep on pumpin‘, Euer Benny Braun
Foto: © Cozyta – Fotolia.com

Gepostet unter: Allgemein Training
Tagged:

FitnSexy.de - Dein Fitness Blog

Benny Braun

Gepostet von Benny Braun

Benny Braun ist aktiver Natural Bodybuilder und Personal Trainer und seit über 16 Jahren im Bodybuilding -u. Fitnessbereich aktiv (Trainerlizenz-B, Leistungssport Bodytrainer, TRX Certified). Seit 2011 besitzt er einen eigenen Online Shop für Sportnahrungsergänzung www.Beast-Supplements.de. Im "normalen" Leben ist er Inhaber und Geschäftsführer eines Sicherheitsdienstes in Augsburg, S.I.S.-Security. Einsatzgebiet: Natural Bodybuilding, Personal Trainer, Model, Supplements, Ernährungscoaching & Trainingspläne, Autor. Folge Benny Braun auf Instagram @ Beast_BBofficial

0 Kommentare

Keine Kommentare, sei der Erste.

Antworten