Interview mit Berend Breitenstein

Interview mit Berend Breitenstein

Interview mit dem „Bodybuilding-Guru“, Berend Breitenstein.

Infos über Berend unter: www.Berend-Breitenstein.de

Offizielle Homepage der GNBF: www.gnbf.de

Heute haben wir etwas ganz besonderes für Euch! Der „Natural Bodybuilding -Guru“ Berend Breitenstein steht uns Frage und Antwort. Berend war für mich im Teenager Alter ein großes Idol, man könnte schon fast sagen, durch ihn bin ich zum Natural Athleten herangewachsen, umso schöner war es für mich bei der letzten GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft ihn einmal persönlich kennen zu lernen. Seine unzähligen Artikel und Bücher (über 150.000 verkaufte Exemplare!!) haben in der Welt des Natural Bodybuildings einen Großteil zu Entwicklung beigetragen. Ich freue mich sehr Berend heute hier bei uns begrüßen zu dürfen. Und nun viel Spaß an unsere Leser mit unserem Interview zum Thema Supplements.

 

Frage 1: Danke nochmals dass du Dir die Zeit für uns genommen hast. Wie kamst du eigentlich zum Natural Bodybuilding?

Berend Breitenstein:
Hallo Benny, mein erster Kontakt mit dem Bodybuilding war ca. im Jahr 1978. Damals war ich 14 Jahre alt und begeisterter Leser von Superheldencomics beispielsweise „Batman“ oder „Spiderman“. In einer Ausgabe dieser Comics sah ich Batman mit Hanteln trainieren und dachte mir, das werde ich auch machen um solche Muskeln wie er aufzubauen. Neben der äußeren Inspiration eben durch diese Comics empfand ich mich selber als Teenager als zu dick und wollte meine Figur entsprechend muskulös gestalten. Daher suchte ich nach Wegen dieses Ziel zu erreichen und habe mich dann für das Natural Bodybuilding entschieden.

 

Frage 2: Was ist Dein täglicher Ansporn und wie überwindest du Plateaus und „schwere“ Zeiten?

Berend Breitenstein:Nun, ich mache ja mittlerweile seit ca. 35 Jahren Natural Bodybuilding. Und ich fühle mich heute mit 48 Jahren noch topfit. Damit dieses Gefühl von Fitness und Gesundheit mich auch weiterhin begleitet, bleibe ich dem Training am Eisen und dem Cardiotraining treu. Außerdem halte ich durch den Natural Bodybuilding Lifestyle meine Figur in guter Form. Dieser „Way of Life“ ist für mich auch eine fantastische Möglichkeit, die an mich deutlich gestiegenen beruflichen Anforderungen gewachsen zu sein.

 

Frage 3: Du bist einer der angesehensten Natural Bodybuilder weltweit und eine Ikone in Deutschland, wie denkst du selbst darüber?

Berend Breitenstein:
Ich freue mich natürlich darüber, dass meine Leistung als Athlet sowie meine Arbeit als Autor, als Gründer der GNBF e. V. und Chefredakteur des Magazins NBB & F anerkannt wird. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich im Sport meine Ziele erreichen konnte und am eigenen Leib erfahren durfte, wie es sich anfühlt, gut definierte Muskelmasse am eigenen Körper zu spüren. Auch freut es mich sehr, dass ich durch mein Wirken und Tun für das Natural Bodybuilding positiven Einfluss auf zahlreiche Athleten ausüben bzw. diese vom Anabolikakonsum abhalten konnte oder dazu beitragen kann, dass Dopinganwender sich eines Besseren besinnen, nämlich auf die wahren Ziele unseres Sports. Und die liegen nun einmal in der Förderung der Gesundheit und eines guten Aussehens. Beides ist ohne Doping sicherer und vor allem auch aus eigener Kraft zu erreichen. Ich habe das selbst erlebt und es erfüllt mich eine gewisse Demut und Dankbarkeit, dass mein Körper mich bis heute so zuverlässig und gesund durch mein Leben begleitet hat. Das möchte ich auch anderen Menschen vermitteln und daher schreibe ich meine Erfahrungen im Training und der Ernährung in meinen Büchern und meinen Artikeln auf und gebe vollen Einsatz dafür, dass auch die Erfolgsgeschichte der GNBF e.V. ungebremst weitergeht.

 

Frage 4: Thema Supplements – Unerlässlich im Natural Bodybuilding. Was sind deine persönlichen Top 5 Supplements neben dem täglichen Proteinshake?

Berend Breitenstein:
In der Tat genehmige ich mir gerne einen Proteinshake direkt im Anschluss an das Training, zusammen mit einer Banane und/oder einer Hand voll Trockenfrüchten. Dabei komme ich persönlich mit einem Mehrkomponenten-Protein am besten klar. Nach dem Verzehr von Whey-Protein fühle ich mich relativ schnell wieder hungrig, es stellt sich ein flaues Magengefühl ein und das empfinde ich als eher störend. Während der Definitionsphase verzichte ich auf das Trinken eines Proteinshakes direkt nach dem Training und führe mir stattdessen eine Portion Aminosäuren in Form von Tabletten oder Kapseln zu. Im letzten Jahr habe ich während meiner Vorbereitung auf die Profi –Masters-WM der DFAC sehr gute Erfahrungen mit der Einnahme von 5g-10g BCAA`s vor und nach dem Training gemacht. Neben diesen beiden erstgenannten Supplements nehme ich auch gerne Creatin, Multi-Vitamine/Multi-Mineralstoffe und phasenweise einen Testo-Booster beispielsweise Tribulus Terrestis. Das wären meine fünf“ Lieblings Supplements“.  

Frage 5: Was würdest Du unseren Lesern als Basic für den täglichen Gebrauch empfehlen?

 Berend Breitenstein:
* Mehrkomponenten- Protein direkt nach dem Training oder als Shake zwischen den Mahlzeiten.
* Multi-Vitamine/Multi-Mineralstoffe nach dem Frühstück.
* Proteinriegel als Snack.
* Für Hardgainer, die es besonders schwer haben an Körpergewicht zuzunehmen: Weight-Gainer.

 

Frage 6: Welche Erfahrung hast Du in den letzten Jahren mit Supplements gemacht? Es gibt mittlerweile ja unzählige neue und vielversprechende Produkte.

Berend Breitenstein:
Ich bin ein großer Befürworter von Supplements. Allerdings ist es für die optimale Wirksamkeit von Nahrungsergänzungen wichtig, die Einnahme der jeweiligen Trainingsphase (Aufbau-oder Definitionsphase) und dem jeweiligen Tageszeitpunkt des Trainings anzupassen. Hier können gewiss einige Fehler gemacht werden, die dann auch ins Geld gehen. Umso wichtiger ist es sich bezüglich der Wirksamkeit und der Einnahme von Supplements kundig zu machen oder sich gegebenenfalls fachmännischen Rat zu holen.

 

Frage 7: Thema Creatin –LreAlkalyn. Mythos, oder doch das Gelbe vom Ei?

Berend Breitenstein:
Da bin ich ehrlich gesagt überfragt und kann dementsprechend keine fundierte Antwort hierzu geben.

 

Frage 8: Wie sieht dein Alltag als Natural Athlet im Bereich Training und Ernährung aus?

Berend Breitenstein:
Ich bin ein so genannter „Early Bird“. Das heißt, ich stehe sehr gerne früh auf. So gegen 4:00 Uhr oder 5:00 Uhr bin ich hellwach und benötige auch keinen Wecker um entsprechend fit aus dem Bett zu steigen. Dann mache ich mir erst einmal immer einen großen Becher Kaffee und setze mich an meinen Schreibtisch. Ich sortiere die anfallenden Arbeitsaufgaben für den Tag beispielsweise die Vereinsarbeit für die GNBF E. V. oder die Arbeit am Magazin NBB & F. Dann geht es zum Training, entweder arbeite ich mit den Gewichten oder gönne mir einen erfrischenden Morgenlauf im Wald. Danach duschen, frühstücken und ran an die Arbeit… Wenn möglich genehmige ich mir Mittags noch ein kleines Schläfchen und widme die zweite Tageshälfte dann wieder der Schreibtischarbeit. Gelegentlich betreue ich noch den einen oder anderen Klienten als Coach. Bezüglich meines eigenen Trainings gehe ich heute viel mehr nach meinem Körper-und Geistgefühl vor, als noch vor einigen Jahren. Ich versuche immer intuitiv zu trainieren, das bedeutet wenn ich mich an einem Tag besonders gut und kraftvoll fühle, dürfen es auch schon einmal Sätze mit sehr schwerem Gewicht und 4-6 Wiederholungen sein, während es an Tagen, an denen ich mich nicht ganz so energiegeladen fühle doch eher Sätze im höheren Wiederholungszahlenbereich zwischen 15 und 20 WH pro Satz sind. Auch in der Ernährung richte ich mich heute sehr stark nach meinem Körpergefühl. Wenn ich feststelle, dass ich zu viel Körperfett ansetze, reduziere ich die Kohlenhydratzufuhr und erhöhe dafür die Eiweißaufnahme. Auf Junkfood versuche ich größtenteils zu verzichten, das gelingt mir aber nicht immerJ. Grundsätzlich bin ich danach bestrebt, sowohl was das Training als auch was die Ernährung betrifft immer meine Gesundheit an erster Stelle zu sehen. D.h. ich mache keine Übungen mehr, die mir nicht gut tun und verzichte auf Lebensmittel, die meinen Organismus nur belasten anstatt ihn mit „sauberer“ Energie und hochwertigen Nährstoffen zu versorgen.

Vielen Dank für das Interview Berend und weiterhin viel Erfolg! Möchtest du unseren Lesern noch etwas mit auf dem Weg geben?

 

Berend Breitenstein:
Ich danke Dir, Benny für die Gelegenheit meine Gedanken zum Natural Bodybuilding hier kund zu tun. Als persönliche Empfehlung möchte ich den Lesern dieses Interviews noch auf den Weg mitgeben: Glaubt immer an eure selbst gesteckten Ziele! Versucht mit aller Kraft und vollem Einsatz eure Ziele zu erreichen. Und sollte sich ein Ziel einmal nicht verwirklichen lassen so betrachtet euer Scheitern nicht als Niederlage sondern als wertvolle Erfahrung. Zieht daraus die entsprechenden Schlüsse, löst euch von unrealistischen Zielvorgaben und definiert neue, für euch erstrebenswerte Ziele. Veränderung ist eines der wichtigsten und elementarsten Prinzipien des Lebens. Aber trotz aller Veränderung solltet ihr niemals vergessen, was euch persönlich wichtig und wofür ihr selber steht.

Gepostet unter: Interviews Motivation
Tagged:

FitnSexy.de - Dein Fitness Blog

Benny Braun

Gepostet von Benny Braun

Benny Braun ist aktiver Natural Bodybuilder und Personal Trainer und seit dem Jahr 1999 im Bodybuilding -u. Fitnessbereich aktiv (Fitnesstrainer B-Lizenz, Leistungssport Bodytrainer, Ernährungstrainer B-Lizenz, TRX Certified). Einsatzgebiete: Natural Bodybuilding, Personal Trainer, Model, Supplements, Ernährungscoaching & Trainingspläne, Autor. Folge Benny Braun auf Instagram @ Beast_BBofficial