Dirty Bulking vs. Lean Bulking

Anzeige/Werbung

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Als Fitnessbegeisterter weißt du vielleicht schon, dass es zum Aufbau von Muskeln einen Kalorienüberschuss braucht. Doch bezüglich der Menge, wieviel man wirklich essen sollte, scheiden sich die Geister. Sollte man so viel wie möglich essen, oder seine Mahlzeiten trotzdem überwachen? In diesem Beitrag lernst du die Unterschiede von Dirty Bulking und Lean Bulking kennen, sodass du dein Training, in Kombination mit deiner sport- u. bedarfsgerechten Ernährung, in Zukunft noch effizienter gestalten kannst.

Dirty Bulking – rein mit dem Futter

Total Mass Matrix Exxtreme von proteinworks.
WERBUNG*

Leute, die die von Dirty Bulking überzeugt sind, glauben, dass ein an sich viel zu hoher Kalorienüberschuss zu mehr Muskeln führt. Sie essen zusätzlich zu dem, was sie ohnehin schon essen, zwischen 500 und 1000 Kalorien mehr. Beim Dirty Bulking isst du also viel mehr, als dein Körper eigentlich benötigt. Anhänger dieser Methode hoffen innerhalb von kurzer Zeit viele Muskeln aufbauen zu können.

Und dies ist auch tatsächlich so, wenn der Körper mehr Energie zugeführt bekommt (Stichwort Kalorienüberschüss), als er verwerten kann, steigen die Pfunde auf der Waage. Allerdings kannst du dir nicht sicher sein, dass es sich beim gewonnenen Gewicht um Muskeln handelt, auch wenn du dich ausreichend bewegst. Durch die vermehrte Kalorienaufnahme baut der Körper nämlich auch Fett auf.

Vorteile des Dirty Bulkings:

  • Schnelle Gewichtszunahme.
  • Kein strenger Ernährungsplan notwendig.
  • Einfach umzusetzen.

Nachteile des Dirty Bulkings:

  • Körper baut auch Fett auf.
  • Oft schwer, so viel zu essen.
  • Hohe Belastung für Organe.

Lean Bulking – clean eating mit Bedacht

Only Peanuts von proteinworks.
WERBUNG*

Beim Lean Bulking versucht man den für den Muskelaufbau benötigten Kalorienüberschuss möglichst gering zu halten. Im Gegensatz zum Dirty Bulking nimmt man hier nur bis zu ca. 500 Kalorien mehr zu sich. Je nachdem welcher Körpertyp man ist können es aber auch wesentlich weniger Kalorien sein. Die Verfechter dieser Methode möchten die Fettzunahme damit so gering wie möglich halten.

Die meisten Personal Trainer und (Neuzeit-)Bodybuilder finden zudem, dass Lean Bulking außerdem besser für den langfristigen Muskelaufbau ist. Vor allem was die Qualität der aufgebauten Muskelmasse angeht. Mit der Hilfe von Lean Bulking soll es möglich sein, das ganze Jahr über einen definierten Körper zu haben.

Vorteile des Lean Bulkings:

  • So gut wie kein Fettaufbau.
  • Einfacher zu realisieren.
  • Nachhaltigere Ergebnisse.

Nachteile des Lean Bulkings:

  • Es dauert länger, bis Ergebnisse (auf der Waage) sichtbar werden.
  • Gut definierter Körper das ganze Jahr über.

Die richtige Nahrung und Supplements

Wichtig für die Zunahme von Muskelmasse ist neben dem Training die richtige Ernährung und die damit verbundene Auswahl der richtigen Nahrungsmittel. Jede Menge hochwertige Kohlenhydrate zur richtigen Zeit, mindestens 2 -2,5 g/kg Körpergewicht an Proteinen und gesunde Fette.

Gerade für das Bulking können dir Nahrungsmittel mit einer hohen Energiedichte behilflich sein, um schnell den notwendigen Überschuss an Kalorien zu erhalten ohne sich ständig Vollstopfen zu müssen. Only Peanuts – Erdnussbutter* (aber bitte ohne Zusatz von Zucker und Öl) ist hierfür beispielsweise ein ideales Produkt. Auch Weight Gainer, wie zum Beispiels Total Mass Matrix Extreme von proteinworks.* eignen sich dafür sehr gut.

Mit Hilfe von Proteinpulver* und den richtigen Fitness Rezepten kannst du ganz einfach zusätzliche Kalorien und zudem hochwertiges Eiweiß zu dir nehmen. Das fängt bereits beim Frühstück an. Du kannst die Menge dabei jederzeit frei wählen, weshalb es sowohl für Dirty Bulking als auch das Lean Bulking geeignet ist. Daneben solltest du beim Bulking auch niemals deine Mikronährstoffe*  vernachlässigen, denn diese tragen einen enormen Teil zum Aufbau deiner Muskelmasse bei. Achte dabei darauf, dass sie eine hohe Bioverfügbarkeit besitzen und somit von deinem Körper gut verarbeitet werden können.


Spare 10 % mit dem Code „BeastTPW“ auf proteinworks.com*. –

Fazit zum Dirty und dem Lean Bulking

Für welche Methode des Bulkings und dem damit verbundenen Aufbau von Muskelmasse du dich entscheidest, liegt auch stark an deinen persönlichen Wünschen und Vorstellungen. Sicherlich kann man aber festhalten, dass Lean Bulking für einen langfristigen und nachhaltigen Muskelaufbau besser geeignet ist. Möchtest du innerhalb von kürzester Zeit lediglich viel Masse aufbauen, so solltest du dich für das Dirty Bulking entscheiden.

Beitragsbild: Bild von pch.vector auf Freepik