Jetzt wirds lecker – Die „FitTasteTic“-App im Review

Anzeige/Werbung
Jetzt wirds lecker – Die „FitTasteTic“-App im Review

Wer kennt sie nicht, die guten Vorsätze für das neue Jahr?! Aufhören mit dem Rauchen, gesünder Leben und ganz oben mit dabei auf der Liste, ein paar Kilos abspecken. Meistens ist der Speisplan einer gesunden Ernährung jedoch recht einfallslos. Immer nur Hühnchen mit Salat ist dann doch langweilig. Gerne hole ich mir in solchen Phasen Inspiration auf Fitnessportalen und versuche gesunde Gerichte zu kreieren. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass ich die Rezepte-App FitTasteTic testen darf.

Was genau bietet FitTasteTic an?

Gesunde Rezepte aller Art, so lässt sich das Konzept von FitTasteTic** kurz und knapp zusammenfassen.

Doch lasst uns mal einen genaueren Blick hinter die Kulissen werfen. Was mir sofort beim ersten Blick aufgefallen ist, sind die äußerst ansprechenden Food-Fotos. Das Auge isst ja bekanntlich mit und bei den Fotos wird schon mal ordentlich Appetit gemacht! Meistens scheitere ich dann immer an der nächsten Hürde, nämlich dem Rezept an sich. Es wird in gefühlt hundert Schritten erklärt, wie ich meine hundert Zutaten vermenge, anbrate, dünste, koche und am Ende noch mit Kräutern garniere. Nicht so bei FitTasteTic. Die Zutatenlisten sind wirklich überschaubar, die Zubereitung wird Schritt für Schritt in knappen Worten erklärt, so dass wirklich jedem – auch den Leuten die nicht so oft hinter dem Herd stehen – die Gerichte gelingen können.

In diesem Zusammenhang kommen wir gleich zu einem weitern Vorteil der App, die Zutatenliste kann ganz einfach auf die integrierte Einkaufliste geschoben werden, so dass ein langes Einkaufslistenschreiben entfällt. Neben den Zutaten gibt die App noch Angaben zu den Nähwerten und der Zubereitungsdauer und sogar die Anzahl der Personen, für die gekocht werden soll, kann individuell eingestellt werden, so dass das Rezept dann automatisch an die Personenzahl angepasst wird. Ein langes Ausrechnen der genauen Grammzahl für zwei, vier oder sechs Personen unterbleibt somit und wird direkt von der App übernommen.

Ferner werden täglich drei neue „Rezepte des Tages“ präsentiert, so dass man hier immer neue Anregungen bekommt, was auf den Speiseplan kommen könnte. Auch wird das Sortiment jeden Donnerstag und Sonntag um ein weiteres Rezept erweitert. Ein langweiliger Speiseplan dürfte somit der Vergangenheit angehören.

Die Premium Variante von FitTasteTic

Die App stellt auch eine kostenpflichtige Premiumvariante zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit die App komplett werbefrei zu genießen und die Anzahl der Rezepte wird noch etwas erweitert. Dies sind aber auch schon die einzigen Unterschiede zu der kostenfreien Variante.

Auch hat man über die App noch die Möglichkeit auf einen kleinen Blog zuzugreifen, mit wirklich netten und hilfreichen Beiträgen, einziges Manko hier ist die Rechtschreibung und Grammatik. Um noch etwas professioneller zu sein, sollte hieran also noch gearbeitet werden 😉

Fazit:

FitTasteTic ist eine moderne, super einfach zu bedienende App, mit tollen gesunden Gerichten. Gerade die unterschiedlichen Rubriken machen die Auswahl der gesuchten Fitness Rezepte sehr einfach und übersichtlich. Jeder, der etwas mehr Abwechslung in seinem Speiseplan haben möchte, ist hier somit goldrichtig. Von mir bekommt die App einen Daumen nach oben und eventuell purzeln demnächst ja auch die Pfunde auf der Waage.

Hier gehts zur Google Play Store Variante von „FitTasteTic“.
Hier gehts zur Apple App Store Variante von „FitTasteTic“.

Viel Spaß beim Kochen, Jessi

Gepostet unter: Reviews
Tagged:

FitnSexy.de - Dein Fitness Blog

Jessica Braun

Gepostet von Jessica Braun

Jessica Braun ist ehemalige Leistungsturnerin und Tänzerin. Seit Anfang 2015 ist Jessi in unserem Team und bloggt auf Fit'n Sexy. Jessi schreibt über Beauty, Fitness & Ernährung. Instagram: @fitgirl_jessica_braun